Im Haus der Ewigkeit

Bildschirmfoto 2017-11-02 um 11.10.45Es ist der 10. September, ein Sonntag, und die Stadt hat heute an 23 unterschiedlichen Orten zum „Tag des Offenen Denkmals“ eingeladen. Bereits zur Mittagszeit ist die Stadt voller Menschen. Ich habe mich entschieden, an einer Führung zu einer historischen Stätte teilzunehmen, die nur sehr selten zugänglich ist: der Jüdische Friedhof in der Böhmerstraße. Und es ist ein sonniger Tag, als der Historiker Norbert Ellermann eine immer größer werdende Personengruppe am Synagogengedenkstein am ESG um sich versammelt. Er mahnt an eine düstere Zeit und ist die erste Station dieser außergewöhnlichen Führung. „Damit möchten wir die Geschichte der jüdischen Bürgerinnen und Bürger Güterslohs vor dem Vergessen zu bewahren“, beginnt Ellermann. „Da Intoleranz, Hass und Gewalt im Kopf beginnen, müssen sie auch dort bekämpft werden. Und zwar friedlich durch Worte.“ Mittlerweile sind es zirka 45 Personen, an die er sich wendet. Überlassen wir ihm also das Wort.

(…)

weiterlesen: 495_GT-INFO_Oktober_2017

veröffentlicht: GT-INFO – Gütersloh Stadtmagazin, Ausgabe 495 / Oktober 2017
Text: Birgit Compin / Fotos: Kathrin Groth

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s